„Corona, Begehrlichkeiten und Strafe“

Fol­gen der Pandemie

Die Coro­na-Kri­se hat umfas­sen­de Fol­gen für das kon­kre­te Mit­ein­an­der der Men­schen unter­ein­an­der und der Auf­recht­erhal­tung einer pro­spe­rie­ren­den Wirt­schaft. Aber auch inner­psy­chi­sche Fol­gen für den Ein­zel­nen und Aus­wir­kun­gen auf sei­ne psy­chi­sche Sta­bi­li­tät sind zu bekla­gen. Die­se Fol­gen der Pan­de­mie wer­den über­all wahr­ge­nom­men und auch dis­ku­tiert – so sind in der Stadt und in den U‑Bahnhöfen (ich kann es …

„Worauf läßt sich die unterschiedliche Intensität unserer Emotionen zurückführen? #Spinoza 7 Teil 2“

Die Fra­ge, wovon die Stär­ke unse­rer Emo­tio­nen abhängt, beschäf­tigt uns jetzt wei­ter im zwei­ten Teil zum Fünf­ten Lehr­satz von Spinoza.

Fort­set­zung des Kapitels:

Über die Macht der Erkennt­nis, oder die mensch­li­che Frei­heit

Fünf­ter Lehrsatz

Der Affekt gegen ein Ding, das wir uns schlecht­hin vor­stel­len, also weder als not­wen­dig noch als mög­lich noch als zufäl­lig, ist, bei sonst glei­chen Umstän­den,

„Der „Gläserne Patient“ im Gesundheitswesen“

Anfang der 80er Jah­re habe ich mit mei­ner psy­cho­the­ra­peu­ti­schen Tätig­keit begon­nen. Schon damals (und erst recht damals) war die psy­cho­the­ra­peu­ti­sche Behand­lung Vor­ur­tei­len und nega­ti­ven Bewer­tun­gen aus­ge­setzt. Ich erin­ne­re mich, dass vor allem von beam­te­ten Pati­en­ten der Wunsch geäu­ßert wur­de, pri­vat zu bezah­len, um nicht mit ihren per­sön­li­chen Daten in irgend­ei­nem Sys­tem zu lan­den, das die­se Infor­ma­tio­nen zu eige­nen Zwe­cken wei­ter­ver­ar­bei­ten …

Der psychologische Gedanke